tag 186

feinster löwenzahnhonig - en bloc!

ach du meine güte! ich habe vor lauter verlorener nerven fürs bilder hochladen, dinge zum gestrigen tag vergessen anzufügen! dann also jetzt...

 

gestern nachmittag konnte ich mit anna und sigvard in die stadt (ljungby) gehen. wir trafen dort einer, ihrer söhne. arild hat sich als ein richtiger gentleman herausgestellt! nach dem "fika" hat er mir noch die bibliothek (in der ich gerade "pippi långstrump" ausgeliehen habe!) und die stadt gezeigt. (ljungby ist nicht gross empfehlenswert...)

also, nun zum heutigen tag...

 

nun war es an der zeit, zum löwenzahn"honig" zurück zu gehen. ich musste die blüten auspressen, zucker in den saft leeren und KÖCHELN lassen. (an diesem wort ist es wohl gescheitert...!) den löwenzahn"honig" kann man nämlich jetzt "en bloc" betrachten. er ist so hart, dass ich sogar angst um ein beil hätte...!

 

und da man nebenbei für herannahenden besuch das haus putzte, passierte es natürlich, dass das ganze zudem verbrannte...! voilà, da hatte ich nun das geschenk...

(auf diesem bild war alles noch "in ordnung"... und es roch so gut!)

während der mittagspause habe ich im gemütlichen gewächshaus das wahnsinnig interessante buch fertig gelesen! danke dési!! :) dieser roman ist absolut (!) empfehlenswert!

und subira machte ebenfalls eine kurze pause... ;)

neben dem putzen und koch"künste" ausüben, habe ich mich in eines der drei gewächshäuser gesetzt, und "ogräs" (unkraut) "gjättet"...

die traumhafte aussicht von meinem arbeitsplatz aus... :)

und mein arbeitskollege... ;)

kristallklare wassertropfen setzten sich auf die blätter nieder. wahnsinnig schön, wie sie kugelrund vor sich hin glänzten!

und zwischen dem unkraut fand ich zwei RIESEN-spargeln! ich meine, vergleicht sie mal mit der grossen pfauenfeder!

das nächste bild hat in wirklichkeit wahnsinnig schön ausgesehen. leider kann ich die stimmung mit allem drum und dran zu wenig mit meinem i-phone einfangen... (aber zumindest sieht man die schönen, verschiedenen farben überall...)

am nachmittag mussten wir zwei kühe einfangen gehen, die das weite (oder auch nur den saftigeren löwenzahn von nebenan) gesucht haben...

 

(ich musste ziemlich lachen, als sigvard einige stunden vorher mit der gleichen kuh wie auf dem bild, auf dem hof herum spaziert war. schlussendlich hat er sie an einer maschine auf einem rasenstück angebunden, in der hoffnung, dass sie ihm dort nun den löwenzahn auffrass... ;))

ich glaube, hulda hätte heute gerne ein kleines spritzfährtchen gemacht... ;)

am abend bekam ich besuch der hochschwangeren katze... sie schien sehr relaxt :)

 

ach übrigens... ich konnte die bewegungen von einem kätzchen spüren! :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

*