Di

13

Mai

2014

tag 190

eine mischung aus drei personen

wärend ich am unkraut jäten war, rannten überall spinnen mit eiern beladen umher. "freude herrscht" kann ich da nur hinzufügen!

einfach schön so glasklare wassertropfen auf den blättern...

während dem jäten machte ich einen interessanten fund: ein noch unbeschädigter schädel eines vogels und eine sehr gut erhaltene kleine feder. alles passte perfekt in anna's snusschachtel... ;)

habe heute beim küheumzug geholfen. ich staune, wie gemütlich die eine kuh sich anbinden liess. sobald diese an der schnur war und voran ging, folgten die anderen kühe gemächlich... lockerer job für mich also ;)

am nachmittag waren wir bei anna's bruder zum essen eingeladen. leider habe ich mein i-phone vergessen und konnte daher keine fotos machen... es war ein typisch schwedisches buffet. viel eingelegter fisch, ei mit fischeiern, spinat/käsekuchen mit sardellen, brot, butter, käse und noch viel mehr!

 

ich habe beinahe alles probiert! es schmeckte sehr gut! aber das roh eingelegte fleisch fand den weg zu meinem teller nicht ;)

 

zum dessert gabs dann kaffee, tee und cheescake mit in zucker eingelegten zitronen (die muss ich mal für dich machen, pap! die waren genial!)

 

annas bruder hat mich extrem an götti beat erinnert (kleider und seine art). vom aussehen her glich er eher pap. aber der mund war der meines theaterlehrers heinz hubacher. unglaublich! da war er mir natürlich von anfang an schon sehr sympathisch!

 

den abend verbrachten sie dann noch mit einem glas wein bei uns. es war ein gemütlicher abend! beide waren sehr interessiert und stellten viele fragen über die wwoof-farmen usw.

1 Kommentare

Mo

12

Mai

2014

tag 189

flauschige tennisbälle

während dem "blogieren" hatte ich eine helfende pfote...

aber wenn das internet so langsam ist, schläft man schon mal ein...

im hühnerstall war heute helle aufregung...

es gab einige kleine küken! so süss! wie kleine, flauschige tennisbälle! ;)

und kleine entchen hat es auch zwei!

sigvard hat heute pancakes gemacht. doch nicht etwa normale! es waren kokos-pancakes!

rezept gefällig?

 

  • kokos gemahlen
  • haferflocken
  • eier
  • mehl
  • milch

von anna habe ich heute ein heft über märchen rund um die umgebung vrå bekommen. sehr interessant! habe mich natürlich gerade dahinter gesetzt. ;)

was ich sonst noch gemacht habe? "gjättet" in einem gewächshaus...!

zum schluss... die schwangere katze wird immer runder! hoffentlich kommen die jungen noch zur welt, bevor ich weg bin. 

0 Kommentare

So

11

Mai

2014

tag 188

das "vögel-beobachten"

heute morgen sind wir um 6.30h aufgestanden, um vögel zu beobachten. smörgås, tee und kaffee, alles war bereit. wir machten uns also auf die socken. ich dachte, dass lediglich jenny, hannes, sigvard, jerker und ich dieses abenteuer bestreiten. und auf einmal waren es immer mehr... ;)

das war unser schöner treffpunkt...:

an diesem ort hörten wir einen kleinen vortrag über diesen see. und dann war auch schon zeit für "fika" (kaffee/tee und gebäck oder sanwiches).

 

und das waren dann die vögel, die wir beobachteten ;)

die hatten eine echt tolle aussicht:

(zum "richtige" vögel beobachten hat es gar nicht mehr gereicht ;))

das autonummernschild eines "vogelbeobachters" ;)

für das mittagessen zauberte ich ein paar flammkuchen her. das ist eine mit paprika anstelle speck. es sind alle bis auf zwei vegetarier ;)

(die flammkuchen waren echt bombastisch!)

dann gings auf ein verdauungsründchen...

...das bereits nach wenigen minuten wegen regen nicht mehr fortgesetzt wurde. ;)

beim blog schreiben hatte ich eine süsse gesellschaft...

ein kleiner einblick in die landhausküche...

abends mein anakin-ersatz... ;)

0 Kommentare

Sa

10

Mai

2014

tag 187

tanzendes feuer im nachthimmel

heute habe ich "wieder einmal" gebacken. wir haben nämlich gestern besuch bekommen. ein sohn von anna ist mit seiner freundin aus stockholm angereist.

 

da ich nun das erste mal eigenhändig magenbrot gemacht habe, rate ich allen ab, nach rezept zu gehen! zwischen einer halben tonne zucker und puderzucker kommt noch eine halbe tonne schokolade UND schokoladenpulver dazu...! ahoi kalorien!! ;) (aber geschmeckt haben sie dummerweise trotzdem...)

 

einmal das magenbrot:

und einmal die glasur (aber viel zu viel für die "paar" brötchen!)

zu mittag assen wir fischsuppe (oder war es brennesselsuppe? ich kann mich nicht mehr erinnern...). jedefalls - die war köstlich!

die "gesellschaft":

jerker (links vorne), sigvard, jenny, hannes und anna. (seit heute sind auch arild und dessen bruder jerker da).

zu der suppe gab es extrem scharfe radieschen! pap, musste an dich denken! die sind wohl so scharf wie früher die von groseli!

während wir genüsslich assen, lagen die hunde halb tot auf der erde und genossen die sonne. heute ist es das erste mal richtig schön warm und sonnig hier. vorher war es immer regnerisch...

gut, ich muss zugeben. auf diesem foto sieht es düster und kalt aus. aber glaubt mir, es war umgekehrt! und düster ist es nur, weil ich gegen die sonne fotografiert habe...!

und zwischendurch musste ich auf lebensrettungstour gehen. hier beispielsweise insekten aus einem brunnenschacht holen... (keine angst mam, ich bin nie baden gegangen. ;))

am nachmittag setzten wir kartoffeln in die erde. war das ein "heiden spass"!

zuerst wie eine krankenschwester handschuhe anziehen. ;) habt ihr das leopardenkissen entdeckt? "schigg", oder? ;) gerade beim kissen ist ein rad mit fächern zu sehen. in jedes fach musste ich während dem fahren eine kartoffel reinlegen. das rad hat sich währenddessen gedreht. der reihe nach sind dadurch kartoffel um kartoffel durch ein loch und auf den boden gefallen. dann wurden die kartoffeln während dem fahren gerade zugedeckt und volà! das wars dann schon.

subira machte sich derweil auch bereit ;)

letzter blick in die kamera, dann gings konzentriert an die arbeit ;)

leider musste ich meinen sitz auch einmal aufgeben...

(es musste immer jemand hinterher gehen und ein metallrad in der mitte runter drücken. die maschine ist schon etwas älter... darum ;))

subira genoss es sichtlich auf dem traktor!

damit der traktor unbeschädigt durch die "furchen" kam, mussten wir noch das eine oder andere steinchen (oder eben auch STEIN) rausnehmen (ich habe die grabe-arbeit übernommen ;)):

das tüpfchen auf dem i vom kartoffel setzen, war, dass jenny und ich mit dem traktor nach hause fahren durften. wir blieben lediglich auf den stühlen hinten sitzen und dann gings ab die post nach hause...! ;)

jenny und arild am singen und musizieren... ;)

...sabira, sigvard und esther am geniessen der klänge ;)

sigvard ist immer für einen spass zu haben... hier die belesene subira ;)

ich habe heute festgestellt, dass es eine "singende" familie ist! vor dem nachtessen, während dem essen und nach dem essen wurde gesungen... am besten immer, sobald es möglich ist ;) es wurde geredet, gelacht und - eben gesungen! :)

 

nach dem essen hat sigvard ein feuer gemacht. die funken sprühten in den dunkenblauen himmel hinein und tanzten unter dem hell erläuchteten mond. 

 

und natürlich wurde wieder gesungen... ;) (sogar die kühe haben mitgemacht! ;))

0 Kommentare

Fr

09

Mai

2014

tag 186

feinster löwenzahnhonig - en bloc!

ach du meine güte! ich habe vor lauter verlorener nerven fürs bilder hochladen, dinge zum gestrigen tag vergessen anzufügen! dann also jetzt...

 

gestern nachmittag konnte ich mit anna und sigvard in die stadt (ljungby) gehen. wir trafen dort einer, ihrer söhne. arild hat sich als ein richtiger gentleman herausgestellt! nach dem "fika" hat er mir noch die bibliothek (in der ich gerade "pippi långstrump" ausgeliehen habe!) und die stadt gezeigt. (ljungby ist nicht gross empfehlenswert...)

also, nun zum heutigen tag...

 

nun war es an der zeit, zum löwenzahn"honig" zurück zu gehen. ich musste die blüten auspressen, zucker in den saft leeren und KÖCHELN lassen. (an diesem wort ist es wohl gescheitert...!) den löwenzahn"honig" kann man nämlich jetzt "en bloc" betrachten. er ist so hart, dass ich sogar angst um ein beil hätte...!

 

und da man nebenbei für herannahenden besuch das haus putzte, passierte es natürlich, dass das ganze zudem verbrannte...! voilà, da hatte ich nun das geschenk...

(auf diesem bild war alles noch "in ordnung"... und es roch so gut!)

während der mittagspause habe ich im gemütlichen gewächshaus das wahnsinnig interessante buch fertig gelesen! danke dési!! :) dieser roman ist absolut (!) empfehlenswert!

und subira machte ebenfalls eine kurze pause... ;)

neben dem putzen und koch"künste" ausüben, habe ich mich in eines der drei gewächshäuser gesetzt, und "ogräs" (unkraut) "gjättet"...

die traumhafte aussicht von meinem arbeitsplatz aus... :)

und mein arbeitskollege... ;)

kristallklare wassertropfen setzten sich auf die blätter nieder. wahnsinnig schön, wie sie kugelrund vor sich hin glänzten!

und zwischen dem unkraut fand ich zwei RIESEN-spargeln! ich meine, vergleicht sie mal mit der grossen pfauenfeder!

das nächste bild hat in wirklichkeit wahnsinnig schön ausgesehen. leider kann ich die stimmung mit allem drum und dran zu wenig mit meinem i-phone einfangen... (aber zumindest sieht man die schönen, verschiedenen farben überall...)

am nachmittag mussten wir zwei kühe einfangen gehen, die das weite (oder auch nur den saftigeren löwenzahn von nebenan) gesucht haben...

 

(ich musste ziemlich lachen, als sigvard einige stunden vorher mit der gleichen kuh wie auf dem bild, auf dem hof herum spaziert war. schlussendlich hat er sie an einer maschine auf einem rasenstück angebunden, in der hoffnung, dass sie ihm dort nun den löwenzahn auffrass... ;))

ich glaube, hulda hätte heute gerne ein kleines spritzfährtchen gemacht... ;)

am abend bekam ich besuch der hochschwangeren katze... sie schien sehr relaxt :)

 

ach übrigens... ich konnte die bewegungen von einem kätzchen spüren! :) 

0 Kommentare

Do

08

Mai

2014

tag 185

die kräuterhexe im steinalten wohnhaus

sigvard musste heute auf das dach steigen. beim kleinen lebensmittelladen hat es gestern rein geregnet...

werfen wir doch gerade einen blick ins häuschen rein...

 

im gang befindet sich eine sehr alte treppe und viele, alte werkzeuge...

im ersten raum entdeckte ich anna, die gerade den boden im lebensmittelladen schrubbte.

(ich muss aber sagen, dass pippi's art zu schrubben "spassiger" aussieht... ;) ich glaube, ich weiss, was für bürstchen ich mir für meine wohnung kaufen muss...!)

http://www.youtube.com/watch?v=gYyBpr1uNu4 (ab 6.35).

voilà, so sieht der lebensmittelladen aus...

hinter der zweiten tür entdeckte ich viele alte sachen. dieses zimmer war früher wohl ein wohnzimmer, denn an den wänden klebt teilweise immer noch uralte tapete!

michels figuren entdeckt??!

heute kam ich mir vor wie die kräuterhexe höchst persönlich! warum? weil ich ein (meineserachtens) unkraut sammeln musste, das wir später (sogar!) gegessen haben!

 

kann mich leider nicht mehr an den namen erinnern... (aber leni vielleicht?! ;))

und das war dann unser mittagessen:

(und es hat ausgezeichnet geschmeckt!)

auch birkenblätter musste ich heute einsammeln gehen - für schnaps für's midsommarfest... ;)

tja... und dann fand ich, wenn ich ja schon am "kräuter" sammeln bin, dann könnte ich ja gerade noch löwenzahnhonig machen... ;)

 

(ich liebe dieses strahlende gelb!)

 

100 blüten waschen, das gelbe "rupfen", in 5 dl wasser geben, zitronensaft und eine halbe vanilleschote beifügen. alles 45 minuten lang kochen und über nacht ziehen lassen...

 

und wieder einmal... während einige am hin und her huschen waren, nahmen es andere ganz gemütlich... ;)

(die kleine esther hat ihr baby vor ungefähr 10 tagen verloren... jetzt hat sie die mutterrolle für ein anderes kätzchen, [das mindestens so gross ist wie sie selber!,] übernommen. ;) sie lässt es milch trinken und putzt es gründlich.)

die wohl grösste anstrengung des heutigen tages war wohl eine katzenwäsche - auf dem tischset...!

oder ja, spielen mit einem couvert... ;)

draussen bei den vierbeinern und co. war auch nicht mehr los... rumstehen und schauen, wer einen fotografieren will, oder gafangen sein im hühnerstall oder gemächlich eine schleimspur über die schöne birkenrinde "ziibe" lassen...

0 Kommentare

Mi

07

Mai

2014

tag 184

DIE schublade

die farbe der kohlrabi! was für eine freude für meine augen!

und die habe ich heute eingesetzt!

 

voilà, mein erstes, eingesetztes kohlrabi: ;)

im haus ging es weniger aktiv vor sich...

 

neben gemütlichem schlafen...

...wurden höchstens küsschen verteilt.

neben dem einpflanzen, habe ich den auftrag bekommen, für das café, das bald öffnet, zu backen. ;)

natürlich "zauberte" ich wieder einen "groselichueche" hin. (er ist zwar eher ein weihnachtskuchen, aber egal... ;)

 

der kuchen ist trotz (riesen!)enteneier gut heraus gekommen! ;)

und da der ofen schon aufgewärmt war, buk (mannnn, wie klingt das einfach komisch!) und "faltete" (pap's wort für "flechten" ;)) ich eine züpfe.

(apropos backen... guckt euch das mal an! man kann direkt in der schublade drinn teige ausrollen!! ;))

und dann entdeckte ich noch diese schönen, alten schalen...

heute war wieder ein regnerischer tag...

...im schön warmen gewächshaus dem regen zu lauschen... das ist was, sage ich euch! ich glaube, ich muss auch einmal ein gewächshaus mit einer sitzecke haben!

0 Kommentare

Di

06

Mai

2014

tag 183

heinz und das sauerkraut

der erste tag hier und schon etwas neues gelernt: sauerkraut selber machen!

 

falls jemand lust hat, hier ist das rezept ;)

kohl, wacholderbeeren, kümmel, salz, äpfel und zwiebeln:

("heinz" wurde gerettet und macht sich prächtig in der früchteschale! ;))

zuerst musste ich die kohlköpfe auf einer art riesen käsehobel hobeln. da ich in den tagen in schweden immer noch nicht an grösse "zugenommen" habe, musste ich mir einen stuhl zu hilfe holen... (ich meine, ich hätte es ja auch auf dem boden machen können; so wie pippi ihre weihnachtsplätzchen. aber eben... trotz roter haare heisst es noch lange nicht, dass ich auch ihr verhalten immitieren soll, oder?!)

 

und ja... es wird wieder einmal zeit, etwas zu zu geben... ich habe oben kohlköpfe geschrieben... aber eigentlich müsste ich (nicht mal einen) kohlkopf schreiben... ;) es brauchte unglaublich viel kraft. also übergab ich die hobelarbeit nach einem viertel kohl wieder an sigvard zurück... ;)

übrigens, das süsse ding da oben war meine nette hilfskraft! ;)

dann wurde mit einem klobigen holzstück das sauerkraut mit salz und wacholderbeeren "zerstampft"! dann wurde alles in einen grossen behälter geleert, äpfel und zwiebeln hinzugefügt und noch einmal mit einem etwas kleineren holzstab zerdrückt.

dann wurde der behälter mit dem kohlgemisch zugedeckt und muss nun zwei wochen ruhen...!

zwischendrin (und allgemein den ganzen tag durch) hatte ich zeit, in "alla vi barn i bullerbyn" (wir kinder aus bullerbü) zu lesen... (danke ghirardin-crew für das tolle, gelbe büchlein! es ist eine sehr grosse hilfe...

obwohl ich ja eigentlich eine äusserst kompetente übersetzung gehabt hätte... ;)

während ich am lesen oder "kochen" war, schliefen andere gemütlich auf der bank (zwischen wunderschönen kissen!) ;)

...und räkelten sich zwischendurch, um gleich wieder weiter zu schlafen... ;)

(grinst da jemand? ;))

...und wieder andere interessierten sich fürs feuer machen... ;)

...aber auch das war anstrengend...

und apropos katze(n)... hier, ein unschuldslamm...

...oder?!

nicht ganz... ;) fliegenjagd auf dem tisch! das macht spass!

unser geniales mittagessen! genau so toll wie sigurds küche bei mimulus! ich glaube, ich werde mit etlichen rezepten nach hause kommen... ;)

bei etwas regenwetter pflanzten sigvard und ich heute petersilie in die erde... (sigvard kann nicht so gut english sprechen. also redet er mit mir grösstenteils schwedisch! :) ich versuche so gut wie möglich zu verstehen... bis jetzt hats zumindest noch geklappt! ;))

lauter verschiedene grüntöne sind rund um die farm zu entdecken... einfach wunderschön!

0 Kommentare

Mo

05

Mai

2014

tag 182

irgendwo im nirgendwo

wer auch immer einmal in seinem leben nach vrå muss, soll nicht verzweifeln. immerhin habe ich es auch geschafft, dort hin zu kommen! das war eine zangengeburt...!

 

alles fing ganz gut an. rechtzeitig (!) beim auto, dann mit zug, zug und bus bis ljungby (in ungefähr 7 stunden)... auf dem computer habe ich bereits die ganze verbindung bis vrå nachgeschaut (eigentlich müsste ich bis annerstad, aber anna hat mir vrå angegeben... wenn das einmal gut kommt...!?). ich stellte fest, dass ich also an einem ort, den ich nicht kenne (ljungby), in 5 minuten auf einen bus wechseln müsste, der mich direkt nach vrå bringen würde. da ich nicht ganz so optimistisch veranlagt bin, habe ich mich für den nächsten anschluss (45 min später) entschieden. das sollte reichen. und by the way; es MUSSTE reichen, da es der letzte bus für den 5. mai ist! (sonst müsste ich wohl irgendwo im wald stecken sammeln gehen, die in den boden rammen, meine immer-noch-nach-kuhstall-"duftende" [von der vorletzten farm] knallorange regenjacke drüber legen und ein nachtlager eröffnen... [es sei denn, anna hätte erbarmen und würde mich im nirgendwo abholen kommen...] ende gut, alles gut - so weit ist es zum glück nicht gekommen ;)

 

ok... in ljungby angekommen, stolperte ich mit meinem immernoch viel zu vielen gepäck (habe 2.5 taschen im mimulus gelassen, da ich in 2-3 wochen wieder zurück gehe. man stelle sich das vor! es sind nicht die kleinen, weissen migros-säcklein, die man, wenn man fürs einkaufen mal wieder eine tasche vergessen hat, mit knapp 2 joghurts füllen kann, und sie dann schon voll sind. nein, es sind die grossen, papierigen! hallelujah sage ich nur! und das muss alles mal wieder nach hause kommen...!) ok, bin schon wieder vom eigentlichen thema weggekommen...

 

ok, wie ich also raus stolperte und meine augen nach busnummern ausschau hielten, bemerkte ich, dass der bus, der 5 min später fährt, der ist, aus dem ich erst heraus gekrochen war... ok, prozeder wieder von vorne. stellte mich wieder an die eingangstür, begrüsste den buschauffeur noch einmal (er musste lachen und wollte mich beinahe nicht mehr wieder einsteigen lassen, da ich ja nur bis ljungby wolle. ich korrigierte [klingt ein bisschen zu "schulisch". mir fällt gerade kein besseres wort ein] und erklärte, ich müsse, wie es scheine in diesen bus noch mal einsteigen und er führe mich dann direkt nach vrå. die antwort fiel anders aus als erwartet! ich müsse in "peters...?" umsteigen. da war ich total confused! nach internet müsste ich nur bei dem bus, der 45 min später fährt umsteigen. und wenn, dann auch nicht "peters...?". ok, natürlich vertraut man dem aufgestellten, netten buschauffeur und liess sich mit einem billigeren ticket (als erwartet) wieder in einen sitz fallen. der motor ging an und wir fuhren immer weiter ins grüne raus. bushaltestellen am rande des waldes, wo weit und breit kein haus steht. "hoffentlich ist dann die "peters...?" haltestelle nicht ebenfalls so abgelegen. was würde ich machen, wenn es dort keinen empfang fürs telefon geben und kein bus mehr kommen würde?!" meldete sich eine unsichere stimme. "hallo landei! ein bisschen mehr courage bitte!"

 

ok... angekommen bei "peters...?". konnte zum glück gleich in den nächsten bus "hüpfen". ich fragte den buschauffer (er war sich der englischen sprache nicht grossartig mächtig und ich der schwedischen leider auch noch immer nicht...) wann wir denn in vrå sein werden. die antwort kurz und bünig: er wisse es auch nicht! toll! nach plan hätte ich in etwa 5 min dort sein müssen. aber mit bus wechseln und allem, konnte ich ja nicht mehr nach meinem ach so guten plan gehen... "nerven nicht verlieren... es kommt schon gut!"

 

nach einiger zeit sah ich noch die 2 letzten haltestellen dieses busses: vråvägen und lidhult. ach du meine güte! beide chauffeure haben wohl gemeint, ich müsse nach vråvägen! oder ist es der gleiche ort wie vrå? ich fragte noch einmal den chauffeur. er wisse es nicht! extrem toll! ok, immerhin stand auf meinem gut verlässlichen plan vom internet, dass ich, wenn ich eben den bus 45 min später (von ljungby aus) nehmen würde, in lidhult umsteigen müsste. zum glück war lidhult die übernächste station. bevor ich nun in lidhult endgültig ausstieg, wendete ich mich ein letztes mal an den buschauffeur (auch wenn es wohl keinen sinn hätte...) plötzlich stürmte eine frau in den bus. sie bekam wind meines problemes und meinte, dass ein bus nach vrå kommen werde. "hier!" (zeigte aber weiter nach drüben). egal! ich gab mich geschlagen, stolperte raus und wartete im häuschen auf den bus, der nun in ungefähr einer halben stunde kommen sollte... wie man es auf dem plan sehen kann: ;)

die zeit war überfällig... und da kam ein kleiner, weisser bus angefahren. war das meine mitfahrgelegenheit? ich fragte den chauffeur, ob denn er nach vrå fahre. er meinte, der richtige bus kämer erst noch... 

 

und siehe da, der bus kam tatsächlich! (richtige nummer, aber anders angeschrieben...!) EGAL!

 

et voilà! tatsächlich erreichte ich schlussendlich mein ziel: vrå (das ca. 15 minuten von lidhult entfernt ist, das aber "niemand" kannte) und nicht etwa vråvägen...!

anna hat mich im nirgendwo abgeholt und zu ihrer farm gebracht... ich komme mir hier wie im film "the secret garden" vor. alles voller blumen und pflanzen im und ums haus...

das haus von anna und sigvard wurde um 1850 gebaut und immer wieder umgebaut. die räume sind toll aufgeteilt und der grosse eingang mit pflanzen, "sitzecke" und stoffvorhängen (die schönen sieht man jetzt gar nicht), gefällt mir sehr! 

 

voilà:

1. bild: eingang

2. bild: rechte seite vom haus (ich liebe dieses halbmondfenster!)

3. bild: hinterseite vom haus (habe es wegen dem winzigen toilettenfensterchen fotografiert ;)

die zufahrt und weiterfahrt:

(wir haben nachbarn, auch wenn man es im nirgendwo nicht gross erwartet ;))

rund ums haus ist eine menge zu entdecken...:

büsche werden an ostern mit federn geschmückt. da also noch ein überbleibsel...

(nb: hier in schweden kennen sie den osterhasen nicht! es gibt ein grosses feuer, das hexen und böse geister vertreiben soll. alle verkleiden sich als hexen... hier ein artikel über ostern in schweden:

 

Ein Osterfeuer, viele bunte Eier und das Zusammensein mit der Familie – wie auch in Deutschland gehören diese Dinge zum schwedischen Ostern. Vieles scheint ähnlich zu sein, allerdings auch einiges anders. In Schweden bringt zum Beispiel nicht der Hase die Eier.Die schwedische Bevölkerung ist zum größten Teil protestantisch und deshalb ist auch das Osterfest ein besonderes Fest in Schweden. Nach dem langen Winter werden zu diesem Anlass endlich wieder die bunten Dekorationsgegenstände hervorgesucht. So schmückt man zum Beispiel Birkenzweige mit bunten Federn. Auch die Eier werden in allen möglichen Farben bemalt. Mit ein bisschen Glück scheint an Ostern die Sonne und man heißt den Frühling willkommen. Das sollte natürlich am Besten im Sommerhaus der Schweden passieren. Meistens ist Ostern der erste Anlass für die Schweden, auf’s Land hinauszufahren.
Das Osterfeuer in Schweden geht auf einen heidnischen Brauch zurück, mit dem man böse Geister und Hexen vertreiben will. Daran schließt auch in eigenen Regionen eine schöne Tradition für Kinder an: Die Kinder verkleiden sich als Hexen und ziehen wie in Deutschland an Halloween oder zu Sankt Martin von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu sammeln.
Zu den schwedischen Spezialitäten gehören an Ostern eingelegter Hering, aber natürlich auch Eier. Achja, um noch einmal auf die Eier zu sprechen zu kommen. Der Hase hat hier nichts mit den Eiern zu tun, in Schweden werden die Eier vom Hahn gebracht.
)

und überall findet man gemütliche sitzecken oder sogar einige hängematten!

...und felder:

...und 3 gewächshäuser...

 

ein unglaublich grosses mit zwei schönen sitzgelegenheiten:

oder ein geniales pyramidengewächshaus!!

neben dem haus befindet sich ein kleiner laden mit verschiedenen bioprodukten und gemüse vom hof:

vis à vis vom haus befindet sich der stall der hühner und enten. (sie watschelten und rannten aber auf dem ganzen hof herum ;))

und sogar ein baumhaus haben sie! toll, oder?!:

und wenn man ein wenig vom hof weg geht, erreicht man ein kleines gästehäuschen... (bild 2 ist die toilette ;))

...mit einem blühenden garten:

und wenn man hinter dem haus raus geht, gelangt man in den wald...

 

ich hatte beim rundgang zwei nette begleiterinnen dabei:

die nächste bilderreihe bringt mich immer wieder zum schmunzeln. herrlich, wie die ente daher gewatschelt kam, und die katze ihr nachgeschaut hat, als würde sie sich fragen, wo das federvieh den hin gehe... ;) und guckt euch mal die haltung von kopf und füssen der ente im letzten bild! einfach herrlich! ;)

und wenn ich schon bei den tieren bin...

 

bild 1: der weiss/schwarze hund heisst sabira. (sie wollte ununterbrochen gekrault werden! ich konnte sie gar nicht mehr abwimmeln... ;))

bild 2: sabiras tochter. sie heisst hulda (ich liebe diesen namen ;))

bild 3: eine der 1'000 katzen die es hier hat ;)

abends ging ich mit sigvard, dem farmer, zu den ponies. es war ein sehr schöner tag mit viel sonne...

und die kühe waren "gwungrig", als wir mit unseren farrädern bei ihnen vorbei "flitzten":

schlussendlich legte ich mich hundemüde in mein bett. (bild 1 ist meine aussicht aus dem fenster. das haus, das man da sieht, ist der kleine hofladen...)

esther wollte mich gar nicht erst mein bett machen lassen...! ;)

so! jetzt ändere ich nichts mehr am text! auch keine korrekturen mehr! das internet hier macht mich ganz "hibelig"! bin schon den dritten tag da dran...!

1 Kommentare

*